Beispiel für die Digitalisierung im Norden

Kayhude, 13. August 2018      DRK goes digital future

Digitalisierung bedeutet mehr, als nur der PC auf dem Schreibtisch. Vielmehr gilt es, durch die Möglichkeiten der Digitalisierung den Fortbestand eines Unternehmens sicherzustellen. Gerade im Norden scheint dies bei vielen Unternehmen noch nicht angekommen zu sein. Schleswig-Holstein liegt im Bundesvergleich abgeschlagen bei den Investitionen in neue Technologien auf den hinteren Plätzen. Der clevere Einsatz neuer Digitaltechnik hilft jedoch, interne Prozesse so effizient zu unterstützen, dass hierdurch ein wirtschaftlicher Vorteil entsteht. Und dies betrifft nicht nur Roboter in der Produktion.

Ein positives Beispiel für die Digitalisierung im Norden ist das DRK Segeberg. Wer das Gebäude in der Kurhausstraße 57 in Bad Segeberg betritt, ahnt vielleicht nicht, dass sich hier die Schaltzentrale der DRK-Segeberg-Gruppe befindet. In mehreren Gesellschaften sind rund 1.000 Mitarbeiter beschäftigt. Die Hauptverwaltung für ungefähr 35 Standorte in den Bereichen Rettungsdienst, stationäre und ambulante Pflege, Behindertenhilfe, Kindertagesstätten und Flüchtlingshilfe befindet sich hier.

Um die Wettbewerbsfähigkeit für eine sichere Zukunft zu schaffen, entschloss sich der Vorstand auch die Verwaltungsprozesse zu digitalisieren. Gemeinsam mit dem im Kreis ansässigen Softwareunternehmen id-netsolutions GmbH aus Kayhude wurde zuerst der effektivste Schritt in der Buchhaltung in Angriff genommen. Täglich erreichen mehr als 100 Rechnungen die DRK-Segeberg-Gruppe. Früher wurde noch auf die Rechnungen ein Kontierungsstempel aufgebracht. Die Belege wurden an die zahlreichen verantwortlichen Mitarbeiter in den Standorten versandt, die in diesen Stempel handschriftlich die Kostenstellen und Buchungskonten eingetragen haben. Zudem wurden noch viele Kopien gemacht. Bis eine Rechnung endlich verbucht und bezahlt wurde, verging oft sehr viel Zeit. Der Abzug von Skonto war dann leider nicht mehr möglich. Teilweise gingen auch Mahnungen der Lieferanten ein, was unschön war.

Dies wird es künftig wohl nicht mehr geben.  ...

[Bitte lesen Sie die vollständige Mitteilung im PDF]

Über id-netsolutions GmbH

Das Beratungs- und Softwareunternehmen id-netsolutions GmbH bietet nachhaltig wirkende IT-gestützte Lösungen zur Verbesserung dokumentenbasierter Geschäftsprozesse für Unternehmen aller Branchen. Dabei liegen die Kernkompetenzen auf der Beratung und erfolgreichen Umsetzung von Lösungen zu den Themen ECM Enterprise Content Management, Eingangsrechnungsverarbeitung-, Dokumenten- und Workflow-Management sowie Archivierung. Seit 2001 ist id-netsolutions ELO Business Partner und betreibt seit 2005 zertifizierte Trainingscenter der ELO Digital Office GmbH und seit 2009 der KODAK Alaris Deutschland GmbH.
Das selbst entwickelte Produkt docufied smartINVOICE trägt seit 2013 das Gütesiegel „Software Made in Germany“ des BITMi e.V. Bundesverband IT-Mittelstand und erhielt die Auszeichnungen BEST OF Innovationspreis IT 2013, 2015, 2016 und 2018 sowie BEST OF Industriepreis 2013 und 2016.

Der Unternehmenssitz ist in Kayhude bei Hamburg. Weitere Standorte sind Hagen und  Mannheim, sowie ein Stützpunkt in Warin. Referenzen sowie weitere Informationen: www.id-netsolutions.de

Ihr Redaktionskontakt:

id-netsolutions GmbH
Sonja Rademakers
Segeberger Straße 9-13a
D-23863 Kayhude
Tel.: +49 40 645040-0
Fax: +49 40 645040-999
E-Mail: s.rademakers[at]id-netsolutions[dot]de
www.id-netsolutions.de